Die Bahnhöfe Klosters und Davos-Platz

Wir übernachteten in Klosters, unmittelbar in Bahnhofsnähe. Dadurch bot sich der Bahnhof in Klosters als Fotomotiv direkt an. Innerhalb von 10 Minuten treffen 4 Züge in Klosters ein, dann ist wieder 50 Minuten Pause (in der Regel). Am 15.09.02 hat Ge 4/4 II 633 "Zuoz" mit ihrem Regionalzug nach Scuol-Tarsp den Bahnhof Klosters erreicht.

Eine der Ausnahmen von der Regel ist das Schnellzugpaar "Engadin-Star". Er verbindet Landquart direkt mit St.Moritz und fährt morgens hin, abends zurück und benutzt dazu die planmäßig nur von 2 Zugpaaren benutzte Verbindungskurve am südöstlichen Tunnelausgang des Vereina-Tunnels ins Inntal nach Susch. Am Abend des 15.09.02 ist der planmäßig mit einer Ge 4/4 I (hier 608 "Madrisa") bespannte Zug gerade in Klosters zum Halten gekommen und wird gleich nach Landquart weiterfahren.

In Davos-Platz verbrachten wir einige Zeit, denn es besteht von und nach Filisur an der Albula-Linie jeweils ca. 30 Minuten Übergangszeit. Ge 4/4 II 631 "Untervaz" ist soeben mit ihrem Schnellzug aus Disentis / Muster angekommen. Während die Lok eine Stunde Pause in Davos hat, fährt der Wagenpark umgehend wieder zurück. Gezogen von der Maschine, die eine Stunde zuvor Davos erreichte . Bislang war es schön an diesem Tag (15.09.02), doch es ziehen Wolken auf.

In Klosters hatte es dann bereits wieder aufgehört mit regnen. Nebelschwaden ziehen über die Berge. In Klosters eingetroffen ist der "Heidi-Expres" aus Tirano über den Bernina-Pass. Die bereits bekannte Ge 4/4 II 631 spannt der 629 "Tiefencastel" der gleichen Baureihe vor. Diese Doppelbespannung ist planmäßig, da der Heidi-Express ab Davos im Takt der Schnellzüge fährt, aber bereits ab Pontresina von einer Wechselstromlokomotive geführt wird (15.09.02).

Die dritte Baureihe der Ge 4/4-Lokomotiven, die Bauart III, kommt ebenfalls regelmäßig nach Klosters und Davos. In den Umläufen der Schnellzüge Davos-Disentis laufen meistens 1 oder 2 Maschinen dieses Typs mit. Eine sichere Bank ist dabei (so jedenfalls in der Besuchswoche) der Zug um 17.28h nach Davos. Hier wartet die 641 "Maienfeld" auf die Abfahrt (14.09.02). Der Ort Maienfeld hat ironischerweise zwar Bahnanschluss, aber nicht durch die RhB, sondern durch die SBB.

Die Wendezüge sind fest in der Hand der Ge 4/4 II. Am 17.09.02 war ausnehmend schönes Wetter, und so konnte die Lok 623 "Bonaduz" abgepasst werden, wie sie ihren Wendezug zum Bahnhof Klosters Dorf schiebt.

Klosters Dorf ist nur 2 km von Klosters (Platz) entfernt. Dort kreuzen die Züge der Linie Landquart - Scuol-Tarasp. Und so dauert es nur 3 Minuten bis dei Ge 4 /4 II 622 "Arosa" mit ihrem Zug an der gleichen Stelle ist.

Zum Schluss nochmal zurück nach Davos. Als Rangierlok ist dort die 2-achsige Stangenlok Te 2/2 72 stationiert. Auf dem Bild wartet sie darauf, 3 Wagen für eine Reisegesellschaft umzusetzen, die dann am Schluss des Schnellzuges Richtung Chur laufen werden (15.09.02).

Seite zurück Startseite nächste Seite