Am 2.Tag (13.09.02) standen 2 Abschnitte am Bernina-Pass auf dem Programm.

(1.Teil siehe hier)

Wir waren doch sehr überrascht, als uns plötzlich die historischen Triebwagen 34 (führend) und 30 berwärts als Leergarnitur entgegen kamen. Das Vorsignal im Hintergrund gehört bereits zum Bahnhof Bernina Lagalb.

Die Zweikraftlok 801 und Triebwagen 53 kommen aus Tirano mit einem Regionalzug zurück und werden gleich Bernina-Lagalb erreicht haben. Das Bild zeigt auch, dass in Tirano auch die Lok 801 wieder an die Spitze rangiert wurde.

In Bernina-Lagalb wurde mit einem entgegenkommenden Zug gezogen von den Triebwagen 47+55 gekreuzt. Im Bild leider nicht sichtbar ist ein Güterwagen am Zugschluss. Bei der RhB hat man keine Probleme damit, Güterwagen an reguläre Reisezüge anzuhängen und so den Transport kostengünstig durchzuführen.

Der Endpunkt unser heutigen Tour, Bernina Diavolezza, ist erreicht. Gerade rechtzeitig, um den "Heidi-Express" Tirano-Filisur-Davos-Landquart mit den Triebwagen 44+45 abzulichten.

Ich hatte es ja bald geahnt. Unsere Rückfahrt sollte mit einem in Alp Grüm beginnenden Regionalzug ab Bernina Diavolezza stattfinden. Laut Fahrplan gibt es keinen Gegenzug, so dass der Wagenpark als Leergarnitur nach Alp Grüm gefahren werden muss. Und der einzige leere Zug waren die histrorischen Triebwagen 30+34, die uns entgegen kamen (siehe oben). Die Alternative wäre nur noch eine Zuführung von Süden her gewesen. Und so kamen wir unverhofft noch zu einer Mitfahrt in diesen schönen, neu renovierten Fahrzeugen. Es stellte sich heraus, dass dieser nur in den Sommermonaten verkehrende Regionalzug Alp Grüm - St.Moritz planmäßig von den 2 Oldtimern gefahren wird. Das Bild zeigt sie kurz vor Bernina Diavolezza.

Seite zurück Startseite nächste Seite