Der 3.Tag (14.09.02) stand im Zeichen der Arosa-Bahn von Chur nach Arosa

Diese Strecke mit einer durchschnittlichen Neigung von 46 Promille wurde zunächst bis Arosa befahren, anschließend wurde abwärts bis Langwies gelaufen. Am Kreuzungsbahnhof Haspelgrube begegnet uns ein bergwärts fahrender Zug, gezogen von der Ge 4/4 II 613 "Domat / Ems".

Mittagspause in Litzirüti, auf halbem Wege zwischen Arosa und Langwies, die Station verläßt gerade die Ge 4/4 II 618 "Bergün / Bravuogn".An diesem Tage hatte die Bahn mit erheblichen Verspätungen zu kämpfen. Dadurch gingen uns ein paar der im Stundentakt in beiden Richtungen verkehrenden Züge durch die Lappen. Leider gelang es mir nicht den "Arosa-Express", bestehend aus blau lackierten Wagen abzulichten.

Das Langwies-Viadukt ist das besondere Bauwerk an der Strecke und die älteste Stahlbetonbrücke der Schweiz. Die Brücke überquert gerade die Ge 4/4 II 613 mit ihrem Zug nach Arosa. Leider ist die Umgebung schon arg zugewachsen und diese Motiv anbetracht des Sonnenstandes das Bestmögliche.

Die Brücke von oben und im Gegenlicht eine dreiviertel Stunde später. Testweise mal in schwarz / weiß aufgenommen. Auch bei der Arosa-Bahn befindet sich die Lok bergseitig in Richtung Arosa. Wenn sie sich hier in der Zugmitte befindet, dann deshalb, weil man hinten einfach 3 Verstärkungswagen angehängt hat. Man ist halt flexibel.

Seite zurück Startseite nächste Seite