Nach etlichen Jahren stand wieder einmal ein Schweiz-Besuch auf dem Programm (siehe auch Galerie147). Am 15.Mai 2019 ging es mit dem Bernina-Express der RhB einmal von Chur nach Tirano und wieder zurück.

Die folgenden Bilder haben, wenn man sie speichert, eine Größe von 1200x800.

Morgens ging es natürlich in Chur los. Bevor unser Bernina-Express bereit gestellt wurde, bot sich ein Blick auf einen RhB-Regionalzug mit Ge4/4 II 623 an der Spitze.
Impression am Churer Bahnsteig. Japanisch? Chinesisch? Aber ein Indiz dafür, dass nicht nur der Bernina-Express hier hält, sondern auch der mondäne und international bekannte Glacier-Express.
Bei der Ausfahrt konnte aus dem fahrenden Zug die Ge6/6 704 "erlegt" werden. Eigentlich sollte diese Baureihe schon längst aus dem Betriebsdienst ausgeschieden sein.
... und zwar ersetzt durch die Stadler-Allegra Triebzüge. Dies ist zwar keiner, sondern einer der 6 Albula-Gliederzüge "Alvra". Steuerwagen At 578 02 begegnet uns dabei in Bonaduz. Dem Regionalzug wird hinten planmäßig die Garnitur des ersten Glacier-Express ab St.Moritz beigegeben. Diese ist gleichwohl hier nicht mehr im Bild. Genausowenig wie die mittig eingereihte Ge4/4 III, die zum Alvra gehört.
Der zweite Glacier-Express ab St.Moritz wird separat geführt und kommt uns hier im Betriebsbahnhof Muot entgegegen. Durch den Blick durch die Frontscheibe erklären sich die kleinen Flecken im Bild.
In Alp Grüm hat der Bernina-Express planmäßig etwa 15 Minuten Aufenthalt. Am 15.Mai 2019 lag am Berninapass noch einiges an Schnee. Etwas tiefer, in Alp Grüm, war in etwa die Schneegrenze. Der Allegra-Regionalzug 3507 Tirano-St.Moritz kreuzt mit uns. Der Blick führt ins Puschlav mit dem Puschlaver-See, der gut 1000m tiefer liegt.
In Cadera, etwa 600 Höhenmeter unterhalb Alp Grüm, kommt uns der nächste Regionalzug nach St.Moritz entgegen. Er besteht uns einer der speziellen Bernina-Allegra-Garnituren, die 2-System-fähig sind. Auf der Gleichstromstrecke liegen bergwärts beide Bügel am Draht an, damit genug Energie gezogen werden kann, um die hier nicht zusehenden, angehängten zusätzlichen Personenzugwagen über den Berg bringen zu können.
In Poschiavo, dem Hauptort des Puschlav, gelang bei der Einfahrt dieser Schnappschuß der Ge2/2 162. Sie stammt aus dem Jahr 1911. Die Schwesterlok 161 folgt weiter unten.
In Poschiavo gibt es nur noch einen Bahnsteig. Während des kurzen Aufenthaltes, gelang dieses Foto. Die Fahrt war Teil der diesjährigen PlanStart-Teambildungsmaßnahme. Die Kollegen stehen auf dem Bahnsteig bzw. gucken raus.
Die Fahrt war richtig offiziell! Mit offizieller Genehmigung zur Mitfahrt im Führerstand. Dadurch war diese Aufnahme im Betriebsbahnhof Cantoniera möglich. Wenige hundert Meter weiter in La Prese ist kein Platz für einen Kreuzungsbahnhof. Dort gibt es lediglich eine Haltestelle.
Das Kreisviadukt von Brusio ist eines der Wahrzeichen der Strecke. Unser Allegra-Triebwagen hatte mit 8 angehängten ganz schön was zu schleppen.
Tirano liegt bekanntlich schon in Italien. In den Mittagsstunden besteht erhöhter Rangierbedarf, gilt es doch die ankommenden Bernina-Expresse weg zu rangieren und anschließend wieder aufzustellen. Allegra 3509 wartet auf den nächsten Einsatz. Wir werden ihn im Teil 2 wieder begegnen.
Kaum war unser Zug verräumt, kam der Regionalzug aus St.Moritz in Tirano an.
Überraschung des Tages. Ge2/2 161, im Juli 2018 farblich in den Anlieferungszustand zurück versetzt, war diensthabende Rangierlok in Tirano. Laut Wikipedia soll sie dabei auch einen Scherenstromabnehmer erhalten haben. Diesen kann sie aber nicht lange getragen haben.
Dem Regionalzug folgte noch der zweite Bernina-Express aus Davos. Allegra 3514 führt und hat die Wagen im Schlepp, die Ge2/2 161 gleich wegrangieren wird.
Tag 2

zurück zur Themen-Übersicht

Alle Fotos: (C) by Frank Weimer; hier meine Bilder aus Deutschland bzw. zur Startseite

Datum: 10.06.2019