GALERIE 114

Zeitraum: 26.02. - 28.03.2016

Am 26.02.16 lagen in München noch einige Schneereste. Also keine Gefahr für die Eisenbahn.
182 565 und eine unerkannt gebliebene 189 (beide von MRCE) verlassen auf der Augsburger Schiene mit einem KLV-Zug München. Hier bei Langwied.

Am 05.03.16 ließ der Frühling noch auf sich warten. TXL 43183 Lübeck - Verona hat in München-Langwied den Weg über den Brenner noch vor sich.
Die von MRCE gemietete 189 908 alias ES64 F4-008 dürfte bis zum Ziel am Zug geblieben sein.

In der Gegenrichtung war am 05.03.16 kurze Zeit später ein boxXpress-Zug unterwegs. Zugnummer: 69280 München-Riem - Hamburg-Waltershof. Mit 193 882 war ein firmeneigener Vectron für die Traktion zuständig. Hier ebenfalls bei Langwied.

Seit dem Herbst 2015 war die ÖGEG 01 533 - alias 01 1533-7, eine Phantasienummer, die es bei der DR nicht gab - in Deutschland unterwegs. An diesem 05.03.16 war sie wieder zurück in die Heimat nach Ampflwang. Im Schlepp hat sie die 52 8134, die die ÖGEG von den Betzdorfer Eisenbahnfreunden erworben hat. Mit 60 km/h klapperte das Gespann in München-Langwied am Fotografen vorbei.

052 8134 war zum Aufnahmezeitpunkt nicht betriebsfähig. Ein Teil der Steuerung war deshalb während der langen Überführungsfahrt demontiert. Was die ÖGEG mit der Lok - immerhin die Lok, die 1994 den letzten Regel-Dampfzug bei der DR/DB bespannte - vor hat, ist mir nicht bekannt (05.03.16, Langwied).

798 726 steht mit einem Bei- und einem Steuerwagen als Museum in Schiltach. Unter Dach wie hier zu sehen ist. Erinnert wird an die Eisenbahn im Kinzigtal im Allgemeinen und an die bereits stillgelegte Stichstrecke nach Schramberg im Beonderen. Auf dem Ausfahrgleis dorthin stellte man die Garnitur auf. Leider regnete es beim Besuch am 25.03.2016.

996 742 (vorne) und 998 094 (in der Mitte) sind die beiden anderen Fahrzeuge der Museumsgarnitur. Links ist die Strecke nach Freudenstadt zu sehen (25.03.16 in Schiltach).

Im Jahr 2016 war Offenburg einer der letzten Standorte, wo noch eine Köf III im täglichen Einsatz steht. Im März war es 335 131 die hier Rangieraufgaben zu erledigen hatte. An diesem Ostersamstagvormittag hatte sie aber erst mal Pause (26.03.16).

Nein, das ist keine Dampflok. Die tut nur so. Im Europaprk Rust dreht eine kleine Schmalspurbahn ihre Runden. Pseudo-Western-Dampfloks mit der Achsfolge 2'A werden natürlich mit Motorkraft angetrieben. Aber offenbar mit Rauchgenerator, denn aus dem Schornstein kam wesentlich mehr, als an Abgasen aus dem Motor zu erwarten gewesen wären. Man sieht es ein bißchen. (26.03.16)

Tatsächlich gibt es im Europapark Rust aber auch eine echte Dampflok. Und sogar ein echtes Unikum. Nämlich die letzte existierende württembergische T6. Bei der DRG / DB als 92 011 bezeichnet und nach dem 2.Weltkrieg an die Süddeutsche Eisenbahn verkauft, wurde sie 1974 vom Europapark erworben und steht da nun. Leider wird sie nicht angemessen präsentiert. Man sieht sie kaum und viele werden sie gar nicht bemerken. Schade. Aber vielleicht gibt es ja irgendwann für diesen Schatz eine Zukunft (26.03.14)

Auf der Schwarzwaldbahn zwischen Offenburg und Konstanz sind moderne TRAXX 2 im Nahverkehr mit Doppelstockwagen im Einsatz. Am 28.03.16 war es unter anderen 146 233. Fotografiert am Scheitelpunkt in St.Georgen.

Am nördlichen Fuß der Rampenstrecke Richtung Konstanz, in Hausach, zweigt die Strecke nach Freudenstadt ab. Gleichzeitig verkehren selbst am Wochenende Verstärkerzüge bis zum nächsten Bahnhof der Schwarzwaldbahn Hornberg. Am Nachmittag des 28.03.16 musste ein in diesen Diensten eingesetzter RegioShuttle der Ortenau-S-Bahn umsetzen. Im Einsatz war der VT 527 - alias 650 589.

An mehreren Wochenende im Jahr finden auf der Schwarzwaldbahn so genannte Tunnelfahrten statt. Auf der nördlichen Rampe zwischen Hausach und St.Georgen wurde die Strecke über mehrere Schleifen und durch viele Tunnel trassiert. Ein Erlebnis, dass man für Touristenfahrten nutzt.
Startend in Triberg geht es zuerst nach St.Georgen, dann bergab nach Hausach und am Nachmittag, nach gut 2 Stunden Aufenthalt, zurück nach Triberg.
Am Ostermontag (28.03.16) war 52 7596 der NeSA für diese Dienste eingeteilt. und steht hier in Hausach zur Rückfahrt nach Triberg bereit.

Die Stadt Triberg weiß ihre Lage an der Schwarzwaldbahn zu schätzen. Nicht nur die Tunnelfahrten werden unterstützt, auch das Lokdenkmal unmittelbar am Bahnhof wurde finanziert.
Zu sehen ist hier 50 245, die in den 90er Jahren mal betriebsfähig den Eisenbahnfreunden Zollernbahn gehörte, aber 2011 dann verkauft wurde.Freilich ist die Lok nichts für Puristen. Denn eigentlich haben wir hier die Reko-Lok 50 3580 vor uns. Eindeutig am Reko-Kessel und dem Neubau-Tender zu erkennen. Der typische DR-Mischvorwärmer wurde durch einen Oberflächenvorwärmer ersetzt und die großen Wagner-Bleche angebaut. Aber wen von den einfachen Touristen interessiert das? Die Lok war so umlagert, dass es schwierig war, dieses weitgehend menschenfreies Bild zu machen (28.03.16)

Galerieübersicht