GALERIE 110

Zeitraum: alle Aufnahmen am 05.09.2015

In Neustrelitz gibt es einen Hafenbahn-Verein, der im alten Rundschuppen am dortigen Hbf sein Domizil hat. Leider gab es zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Seite keine Homepage des Verein. Die vereinseigene "Ferkeltaxe" 172 001 war defekt, so dass die 100 763 zu Einsatzehren kam.
Das Maschinchen wurde als Köf 4963 im Oktober 1938 an die DRG geliefert, wurde 60 Jahre später von der DB AG ausgemustert, landete in Thüringen auf einem Denkmalsockel und ist seit 2002 beim Hafenbahnverin zu Hause. Die letzte HU datiert vom 06.06.2008.

An diesem Tag wurde auch die in Privathand befindliche V160 002 (alias 216 002 D-RPRS) nach erfolgter HU (am 04.09.15) von den Netinera-Werken Neustrelitz ausgeliefert. Die Lok bekam dabei sogar einen Original-Motor Maybach MD870, der auch in den Vorserien-Lollos eingebaut war. Hier verlässt die Lok den Werksbereich.

Der Lokführer ist Fachmann und Eisenbahnfreund zugleich und wollte seine Maschine vor der Überführung in die neue Heimat Osnabrück selbst nochmal auf der Drehscheibe des Hafenbahn-Vereins fotografieren. Das war angesichts der nahezu 100%igen Wolkenbedeckung nicht einfach. Aber es gab immer mal sekundenweise Sonnenstrahlen. Hier ist die Fotoaktion bereits wieder beendet, die Lok fährt von der Drehscheibe, als die Sonne nur kurz mal hervorkommt..

Lokomotiven der BR 112 sind für den Fotografen nur selten zu fotografieren. Deshalb wurde die Situation mit 112 110 genutzt, als sie mit ihrem RE5 nach Stralsund am Neustrelitzer Lokschuppen vorbei fährt.

Noch ein seltenes Exemplar. Zum Aufnahmezeitpunkt besaß die EGP / HANS nur einen Regio-Shuttle. Auch wenn diese Fahrzeuge anderswo sehr häufig anzutreffen sind, in dieser Lackierung ist es ein Einzelstück und kommt zwischen Neustrelitz und Mirow zum Einsatz. Dahinter verbirgt sich ein ehemaliger PEG-Triebwagen (VT650.07). Heute bezeichnet als 650 567. Der Rest der ehemaligen PEG-RS-Flotte ist in alle Winde verstreut.
Nach der Ankunft aus Mirow muss der VT in ein Nebengleis umrangieren, da zum Minute-0-Knoten die 3 Bahnsteigkanten für andere Züge benötigt werden. Erst dann wird er wieder bereitgestellt. Hier wartet er auf das Vorziehen zum Bahnsteig.

An diesem 05.09. war der jährliche Herbstausflug der BAHN-Report-Redaktion angesagt. Ich erhielt eine Einladung als Gast.
Da der 172 001 mit Getriebeschaden unpässlich war, wurde eine Ersatzlösung gesucht und gefunden. Die WFL stellte ihre Lok 5 (ex 346 674), zu Reichsbahnzeiten eine Neustrelitzer Stammlok, zur Verfügung. Die benachbarten Warener Eisenbahnfreunde 2 DB-Umbauwagen. Hier steht die Garnitur auf dem Gelände des heimischen Hafenbahnvereins.

Die Strecke nach Feldberg, ausgehend vom Neustrelitzer Südbahnhof wurde unter die Räder genommen. Hier bei Thurow.

Die Bewölkung war weiterhin stark. Aber ab und an spitzte die Sonne raus. In Bergfeld konnte die Situation genutzt werden. Der 2-achsige Gepäckwagen gehört dem Hafenbahnverein..

Hier sind wir schon auf der Rückfahrt bei Carpin. Die Dokumentation des Umsetzens in Feldberg war einem Regenschauer zum Opfer gefallen, jetzt aber hielt sich die Sonne ein paar Minuten...

... die ein paar Meter weiter auch dieses Motiv hergab. Der nächste kräftige Schauer jagte im Rücken des Fotografen aber schon heran (bei Carpin).

Der 2.Teil der Sonderfahrt führte dann auf die namensgebende Hafenbahn selbst. Während die Strecke von der Abzw. Bürgerhorst bis zum Hafen in einem äußerst miserablen Zustand ist, ist das gesamte Ensemble am Hafen, inlusive der Gleise, hervorrangend saniert.
Eine Lok kann sogar umsetzen. Hier steht die Lok unmittelbar am Streckenende. Das ein befahrenes Gleis einfach so aufhört, ist indes etwa gewöhnungsbedürftig.

Während es beim Umsetzen selbst wieder schüttete, kam - kurz nach der Beendigung desselben - wieder die Sonne raus. Also was lag näher, als den Zug noch einmal fotogerecht an der "Hafenmauer" aufzustellen. Anschließend ging der kurzweilige Tag zu Ende.

Galerieübersicht