GALERIE 109

Zeitraum: 02.06. - 25.06.2015

203 308 hatte am 02.06.15 die Aufgabe den Holzkirchener Schneepflug nach Nürnberg zu bringen. Warum dies mit gut 10 Stunden Verspätung geschah, war nicht klar. (bei München-Langwied)

Der 04.06.15 war in Bayern Feiertag - Fronleichnam. Bei schönstem morgendlichem Sonnenschein legt sich 152 146 vor EZ 51869 bei Hattenhofen in die Kurve. Der Zug befährt dabei das so genannte HGV-Gleis von Augsburg bis Olching.

Das High-Light des Vormittags kam leider gegenlichtig daher. Die an METRANS verliehene 145 087 der SRI  bespannte den DGS 40686 von München nach Hamburg. Hier bei Hattenhofen (04.06.15)

In der Gegenrichtung war 185 531 mit einem Zug nach Italien unterwegs (DGS 43101). Die Lok hat zwar eine deutsche Nummer, ist aber in Österreich immatrikuliert, wie die Halterkennung A-TXLA ausweist. (Hattenhofen, 04.06.15)

Eine Doppelgarnitur leerer Kohle-Selbstentladewagen sieht man auf der Strecke München - Augsburg auch nicht alle Tage. Wie Zugnummer GM 98904 besagt, ist das ein Zug mit über 20 Stunden Verspätung, wobei diese durchaus auch mehrere Tage betragen kann. Die neue Nummer ist notwendig, um eine eindeutige Zuordnung im Zug-Funk zu gewährleisten. (Hattenhofen, 04.06.15)

Zahlreiche Lokomotiven hat TX Logistik zusätzlich zum eigenen Lokpark bei MRCE angemietet. Dazu zählt auch 189 992. Abweichend zu den meisten anderen MRCE-Lok ist die Kennung mit Selbstkontrollziffer auf der linken Lokfront. "189-992-1" gibt es so nur auf dieser Lok. Hier erreicht sie mit DGS 43143 den S-Bahn-Hp Langwied. (04.06.15)

Eine Bahnbau 203 erreichte ebenfalls am 04.06.15 allein fahrend München. Hinter 203 303 verbirgt sich die ehemalige 202 679. Die Lok selbst zwar DB Netz Instandhaltung zugeordnet, welche Aufgaben die Maschine erwarteten, ist aber nicht bekannt. (München-Langwied)

Mal keine Lok. Aber ein Zebra. Bekanntlich gestaltet das EVU Lokomotion seine Lokomotiven oftmals im Zebra-Design. Dieses Schema hat man auch dem firmeneigenem "Unfallhilfswagen" übergeworfen. "Sieht gut aus!", möchte man ausrufen. Hier steht das Fahrzeug am 12.06.15 vor dem Gebäude des Regionalbereiches Süd der DB in München.

Aber nicht alle Loks von Lokomotion haben das Zebra-Design. 2 Loks aus der Lieferserie 185 661 bis 185 666 tragen eine Werbung des Lokomotion-Partner "Kombi-Verkehr". Mit 185 664 kommt ihr eine dieser Maschinen am 25.06.15 am Heimeranplatz in München vorbei.

Gefolgt von einer Tfz-Fahrt 94436 der 183 717 mit "Steiermarkbahn"-Werbung. Die Lok ist (noch) beim Prüfcenter Wegberg-Wildenrath (PCW) eingestellt und fährt hier auf Trassen von CUBE KON von Salzburg nach Neuoffingen, um einen Zug abzuholen. (25.06.15 in München-Heimeranplatz)

In der Gegenrichtung ist wieder in Lokomtion-Zug zu sehen. Im Zuge eines befristeten Tausches von Lokomotiven mit der BLS, um der schweizer Firma Lokomotiven mit einer bestimmten Mehrsystem-Variante zur Verfügung zu stellen, kam auch die Lok 186 247 in den Bestand von Lokomotion. Sie ist offiziell von RBSAF angemietet. (25.06.15 München-Heimeranplatz)

Am bekannten Standort am "Platzl" kommt die S-Bahn-Linie S20 vorbei, die seit Dezember 2014 regulär mit der wieder in München heimisch gewordenen BR 420 bedient wird. Neben einem Pendel zwischen Pasing und Höllriegelsgreuth verkehren auch einige Taktverstärker, die westlich Pasing auf der S4 rollen. Hier sehen wir einen solchen Vollzug nach Grafrath am 25.06.15 (420 460)

Seit Juni 2015 gibt es eine neue Werbe-Variante bei der BR 423. Hier sehen wir 423 219/719 am Hp Heimeranplatz in München im Einsatz auf der S7. Die gelb-grünen Aufkleber machen Eigenwerbung für die S-Bahn bzw. den MVV. So weit so gut. Aber warum man nun ausgerechnet das Fahrradsymbol ausgespart hat, lässt sich nicht sagen. Bei den anderen Werbe-ET macht man dies ja auch nicht. Und das ist dann nicht mehr gut. (25.06.15)

Nicht fernsteuerbare Loks der Reihe 290 gibt es nur noch wenige. 290 690 ist eigentlich eine Münchner Berglok, die am dortigen Ablaufberg eingesetzt wird. In dieser Funktion kann sie zwar nicht herkömmlich mit einem Bauchladen ferngesteuert werden, wohl aber von einem Rechner im Stellwerk. Aber diese Technik bedingt keine eigene Baureihe. Und deshalb wird die Lok nicht als Reihe 294 geführt. (München-Heimeranplatz am 25.06.15 als Schlusslok hinter EK 56376)

Die österreichischen Rail-Jets kommen im 2-Stunden-Takt nach München. Hier der RJ 64 aus Budapest. Im Sommer 2015 war eine 1116, die "richtig" herum vor dem Zug hängt selten, denn die meisten Lok waren gedreht worden und sorgten so für eine gebrochene Optik, da die Pfeilform verloren geht. (25.06.15 München-Heimeranplatz)

Galerieübersicht