GALERIE 107

Zeitraum: 07.04. - 24.05.2015

Einen der letzten Touristik-IC, die nicht in das Takt-System passen, ist das Zugpaar Hamburg-Altona - Berchtesgaden / Oberstdorf. Die letzten 5 Wagen des IC 2083 werden in Augsburg Hbf abgehängt und laufen als IC 2085, bespannt mit einer 218, über Buchloe, Kempten und Immenstadt nach Oberstdorf. Wobei in Oberstdorf die Lok sogar noch den Zug umfahren muss.
Am 07.04.15 hatte 218 491 die Bespannung übernommen. Hier bei der Einfahrt in Sonthofen zu sehen.

Es herrscht dichter Verkehr auf der eingleisigen Strecke zwischen Immenstadt und Oberstdorf. Neben den IC tragen die 612er von DB Regio die Hauptlast des Verkehrs. Mit einem RB-Taktverstärker von Immenstadt nach Oberstdorf ist hier der Kemptener 612 088 am Stadtrand von Sonthofen zu sehen (07.04.15)

Daneben verkehren im 2-Stunden-Takt die ALEX-Züge. Sie werden in Immenstadt vom Hauptlauf München - Lindau geflügelt. Zwischen Altstätten und Sonthofen sehen wir ALX 29333 auf dem Weg nach Immenstadt. Zuglok ist 223 064 und im Hintergrund grüßt das Nebelhorn. (07.04.15)

Im Frühjahr 2015 hatte die Stauden-Verkehrs-Gesellschaft (SVG) von Alstom Stendal 2 Loks der BR 212 für den Baustellenverkehr angemietet. Diese trugen noch die Lackierung des Vorbesitzers NbE. Am frühen Morgen des 23.04.15 steht 212 063 in München-Laim Rbf und wartet auf den neuen Tag. Fast zeitgleich mit dem Fotografen war auch der Lokführer eingetroffen.

Ebenfalls im Bauzugdienst im Raum München eingesetzt wurde die 218 387 der Kurhessenbahn. Angemietet wurde sie indes durch DB Fahrwegdienste. Am 27.04.15 sehen wir einen Leerzug mit Res-Wagen auf dem Weg vom Logistikzentrum München Süd nach Nürnberg Rbf. Hier in Höhe des S-Bahn-Haltepunktes Langwied .

Auf der Messe "Transport & Logistik" 2015 war auch der MRCE-Vectron X4E-876 mit Komplettbeklebung "Maueröffnung" ausgestellt. Ein paar Tage später stand die Lok in unmittelbarer Nähe der Hackerbrücke im Vorfeld des Münchner Hbf abgestellt. (12.05.15).

Eine der wohl am wenigsten bekannten Strecken in Bayern ist die Lokalbahn Schierling – Langquaid. Die Interessengemeinschaft „Lokalbahn Schierling – Langquaid“ (LSL) führt an 6 Tagen im Jahr Reiseverkehr durch. Zum Einsatz kommt mit der RSE V1 (98 80 0190 014-7 D-RSE) eine kleine O&K-Lok und (im Jahr 2015) ein angemieteter Byl-Eilzugwagen. Hier bei der Einfahrt aus Eggmühl kommend, in Langquaid (14.05.15).

Bei einer Streckenhöchstgeschwindigkeit (meist noch weit darunter) von 20 km/h zuckelt der Zug in 35 Minuten über die 10 km lange Strecke. 4 Zugpaare werden gefahren. Der gemietete Wagen hat die Halterkennung SUP. Das steht für den Eigentümer "Sturm und Partner".
In Langquaid dient die Ladestraße als Bahnsteig. Außer einem Umfahrgleis ist die Infrasturktur weitestgehend zurückgebaut. Das Anschlußgleis zur BayWa ist gesperrt. Die Lok hat umgesetzt und wartet nun auf die Rückfahrt nach Eggmühl. (14.05.15)

Den Wagen hat man vom benachbarten BLV angemietet. Am Morgen bringt ihn die Landshuter E69 05 (im Hintergrund) nach Eggmühl, um ihn abends wieder zurück zu bringen. Die Lok bleibt dabei tagsüber in Eggmühl abgestellt. Zum Umsetzen muss die V1 ihren Wagen jeweils vorziehen und umfährt ihn anschließend über die Ladestrasse. Dies hat sie hier bereits getan und fährt nun an den Wagen heran. Die Infrastruktur gehört hier noch der RSE, der für Eggmühl verantwortliche Fdl von DB Netz hat mit den Bewegungen in diesem Bereich nichts zu tun. Lediglich der Bahnsteig 1, von wo die Züge nach Langquaid abfahren gehört noch zu DB Station&Service.

Triebzug 423 165 der S-Bahn München wurde auf voller Länge mit Eigenwerbung beklebt. Als Kurzzug ist er hier als S3 nach dem Kopfmachen in München Ost auf dem Weg nach Holzkirchen (24.05.15).

Ebenfalls am Münchner Ostbahnhof sind bislang 2 V60 von DB Fahrwegdienste stationiert. Sie sind für das Rangieren der verbliebenen DB Nachtzüge zuständig. Am Vormittag des 24.05.15 hatte 363 623 iher Arbeit bereits erledigt. Erst in den Abendstunden geht es weiter.

Zu Pfingsten 2015 veranstaltete der Bayeriscche Localbahnverein wieder seine Rundfahrten um München herum. Da der Südring gesperrt war, ging es auf die ganz große Runde. Vom Ostbahnhof über den Nordring nach Freimann; weiter über Moosach und Laim Rbf zum Kopfmachen in den so genannten "Holzkirchner Bahnhof" des Münchner Hbf. Dann über die Rosenheimer Strecke bis zum Heimeranplatz, über die Verbindungsweichen Richtung Solln und weiter nach Deisenhofen. Dort wurde erneut Kopf gemacht und es ging auf direktem Weg zurück zum Ostbahnhof, wobei ab Giesing das Güterzuggleis befahren wurde.
Wie üblich wurde der Zug im Sandwich von 70 083 und der E69 05 bespannt, wobei die E69 wenn sie am Schluß hängt, auch schiebend die meiste Traktionsarbeit leistet. Hier kurz nach der 1.Runde im Ostbahnhof. Die 70er ist schon abgehängt und beim Wassernehmen und Kohle fassen (24.05.15).

Die 103 222 von Railadventure geht hier am Pfingstmontag auf Reise Richtung Österreich. Im Schlepp hat sie 187 009. Abgestellt waren beide Loks zusammen mit 193 901 zuvor an der Donnersberger Brücke. Letztere hat sich hier bereits aus dem Staub gemacht. München-Laim Rbf (24.05.15)

Und hier der Nachschuss. Noch fehlt der DB-Keks, da die Lok bis zur Auslieferung Bombardier als Test.- und Vorführlok dient. Die unterstreicht auch die Halterkennung "BTK". München-Laim Rbf (24.05.15).

Im Frühjahr 2015 war die Strecke Holzkirchen - Schaftlach wegen Gleiserneuerung mehrere Wochen lang gesperrt. Während dieser Zeit waren die Triebwagen der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) von ihrer Werkstatt in Lenggries abgeschnitten. Um die Wartung und Reparatur sicherzustellen, wurden Gleise bei DB Systemtechnik in Milbertshofen angemietet. Dies brachte vorübergehend die Integral-Triebwagen auf sonst nicht befahrene Gleise. Hier die beiden BOB VT 110 und 102 auf der Verbindung Laim Rbf - Moosach. Von dort wird das Gespann auf die Kurve zum Nordring übergehen. (24.05.15)

Auf der 3.Runde an Pfingstmontag wurde der Zug des BLV in Höhe Nymphenburg abgepasst. Ab Ostbahnhof führte stets 70 083. Leider war die Einfahrt Laim Rbf noch nicht frei, so dass der Lokführer den Regler zumachte und den halben Zug einnebelte. Ein Nachschuß war somit ebenfalls nicht möglich... (24.05.15)

Galerieübersicht